Schriftzug_Symposium

DER EIGENE TOD ALS LETZER AUSWEG? WELCHE HILFE AM LEBENSENDE DIENT MENSCH UND GESELLSCHAFT?

Recht auf selbstbestimmtes Sterben

Mit dem Urteil zum »assistierten Suizid« hat das Bundesverfassungsgericht 2020 ein »Recht auf selbstbestimmtes Sterben« in Deutschland ausdrücklich gestärkt. Unabhängig von Alter, Krankheit und Lebenssituation haben Menschen das Recht, freiwillige Unterstützung Dritter in Anspruch nehmen, wenn sie selbst ihrem Leben eigenverantwortlich ein Ende setzen wollen.

Herausforderungen für Gesellschaft und Kirche

Die Reichweite dieses Urteils wirft bis heute auf gesellschaftlicher Ebene, aber auch in der konkreten Versorgung von Menschen vor allem am Lebensende Fragen auf: Welchen Stellenwert haben Lebensschutz und Suizidprävention in unserer Gesellschaft? Wann ist ein Suizid eigenverantwortlich, angesichts häufiger Verbindung von Suizidalität mit psychischen Krankheiten? Wie können Mitarbeitende in Einrichtungen der Gesundheitshilfe, der Pflege, der Palliativversorgung und der Seelsorge den Todeswünschen von Klient*innen angemessen begegnen?

Symposium

Diesen und weiteren Fragen will das Symposium »Der eigene Tod als letzter Ausweg? Selbstbestimmung und Fürsorge am Lebensende« im interdisziplinären Gespräch Raum geben. Zu der Veranstaltung, die in Kooperation von Caritasverband für die Diözese Münster e.V.  und Akademie Franz Hitze Haus organisiert wird, laden wir Sie herzlich ein.

Mittwoch, 18. Mai 2022

10.00 – 10.30 Uhr
Anreise und Stehkaffee


10.30 – 11.15 Uhr

Einführung in das Thema des Symposiums
  |  Maria Kröger, Akademie Franz-Hitze-Haus
  |  Dr. Christian Schmitt, Caritasverband für die Diözese Münster e.V.


11.15 – 12.30 Uhr

Rechtliche Perspektiven: Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Suizidhilfe und aktuelle rechtspolitische Entwicklungen
  |  Prof. Dr. Stephan Rixen, Rechtswissenschaftler, Universität Bayreuth

Die Würde des eigenen Todes. Moralphilosophische Perspektiven
  |  Prof. Dr. Stephan Goertz, Moraltheologe, Universität Mainz


12.30 – 13.30 Uhr
Mittagessen

13.30 – 15.00 Uhr

Suizidalität und Suizidprävention
  |  Prof. Dr. Barbara Schneider, Psychiaterin, LVR-Klinik, Köln

Palliativmedizinische Begleitung und der Wunsch nach dem eigenen Tod
  |  Dr. Birgit Bauer, Palliativmedizinerin, Palliativnetz Münster


15.00 – 15.30 Uhr
Kaffeepause


15.30 – 16.30 Uhr
Resonanzräume | Moderierte Dialogphase in Gruppen


17.00 – 18.30 Uhr
Gespräch: Suizid als letzte Emanzipation?
  |   
Prof. Dr. Jean-Pierre Wils, Philosoph und Theologe, Radboud Universität Nijmegen / NL
  |   Dr. Birgit Bauer, Palliativmedizinerin, Palliativnetz Münster


18.30 Uhr
Abendessen

Donnerstag, 19. Mai 2022

9.00 – 10.30 Uhr

Umgang mit Todeswünschen in Psychiatrie und Psychotherapie: Suizidalität und Eigenverantwortlichkeit
  |  Prof. Dr. Judith Alferink, Medizinerin, Klinik für psychische Gesundheit, Universitätsklinikum, Münster

Konzeptionelle Perspektiven: Umgang mit Todeswünschen in der Palliativversorgung
  |  Prof. Dr. Raymond Voltz, Palliativmediziner, Uniklinik Köln

Kinderpalliativmedizinische und schmerztherapeutische Perspektiven: Praxiserfahrungen
  |  Prof. Dr. Boris Zernikow, Pädiatrischer Palliativmediziner, Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln


10.30 – 11.00 Uhr
Kaffeepause

11.00 – 12.30 Uhr

Interaktives Podium
  |  Prof. Dr. Judith Alferink, Münster
  |  Prof. Dr. Raymond Voltz, Köln
  |  Prof. Dr. Boris Zernikow, Datteln
  |  Dr. Christian Schmitt, Münster


Abschluss und Ausblick


12.30 Uhr
Mittagessen

 

13.00 Uhr
Ende des Symposiums

 

***

MITWIRKENDE

(Für mehr Informationen bitte auf die Bilder klicken)

Rixen, Stephan

Prof. Dr. Stephan Rixen

Universität Bayreuth

Goertz_Stephan_Foto_Nicole Cronauge

Prof. Dr. Stephan Goertz

Universität Mainz

Wils, Jean-Pierre

Prof. Dr. Jean-Pierre Wils

Radboud Universität, Nijmwegen / NL

Bauer, Birgit

Dr. med. Birgit Bauer

Palliativnetz Münster

Alferink, Judith

Prof. Dr. Judith Alferink

Universitätsklinikum Münster

Zernikow, Boris

Prof. Dr. Boris Zernikow

Vestische Kinder- und Jugendklinik, Datteln

Schmitt, Christian

Dr. Christian Schmitt

Caritasverband für die Diözese Münster e.V.

Kröger, Maria

Maria Kröger (Moderation)

Akademie Franz Hitze Haus, Münster

Krause, Boris

Dr. Boris Krause (Moderation)

Caritasverband für die Diözese Münster e.V.

VERANSTALTUNGSORT & ANFAHRT

Akademie Franz Hitze Haus, Münster

Die katholisch-soziale Akademie des Bistum Münster führt seit 1952 Veranstaltungen auf dem Gebiet der politischen, sozialen, theologischen, kulturellen und wissenschaftsbezogenen Bildung und Begegnung durch.

www.franz-hitze-haus.de

ANSPRECHPARTNER*INNEN

Kröger, Maria

Maria Kröger

Akademie Franz Hitze Haus, Münster

0251-9818-440

Schmitt, Christian

Pfr. Dr. Christian Schmitt

Caritasverband für die Diözese Münster

0251-8901-242

Evers, Beate

Beate Evers

Caritasverband für die Diözese Münster

0251-8901-284

Krause, Boris

Dr. Boris Krause

Caritasverband für die Diözese Münster

0251-8901-275