Bild: wavebreakmedia | istockphoto.com

10. November 2021

Moderation ethischer Fallbesprechungen. Fortbildungsangebot für Krankenhaus-Mitarbeitende.

Entscheidungen am Krankenbett können für Klinikmitarbeitende herausfordernd sein. Welche Behandlungen fördern das Wohl von Patient/-innen? Welche Therapien schaden? Wie lässt sich dem Patientenwillen weitgehend gerecht werden? Wo gerät der Fürsorgeanspruch an Grenzen?

 

Zur patienten- und mitarbeitergerechten Beantwortung solcher Fragen sind an vielen Krankenhäusern Ethikkomitees eingerichtet und Formen der ethischen Fallbesprechung etabliert. Sie bieten Raum zur interdisziplinären Lösung von Wertekonflikten angesichts unterschiedlicher fachlicher Sichtweisen und Einschätzungen. Ärzt/-innen, Pflege/-innen und Therapeut/-innen gewinnen durch den Diskurs Handlungssicherheit und eine Steigerung der Qualität des Arbeitserlebens.

 

Die Fortbildung richtet sich an Ärzt/-innen, Pfleger/-innen und Therapeut/-innen. Die Teilnehmenden setzen sich interdisziplinär mit Grundlagen der Ethik in der Medizin auseinander. Sie lernen Modelle ethischer Beurteilung kennen und üben das Instrument der ethischen Fallbesprechung ein. Für praxisnahe Auseinandersetzung sind die Teilnehmenden gebeten, anonymisierte Falldarstellungen mitzubringen.

 

Die Fortbildung umfasst zwei Tage in zeitlichem Abstand. Am 15. Februar findet die Einführung statt, am 3. Mai 2022 werden die Inhalte vertieft und erprobt.

 

***

 

Zeit: 15.02.2022 (Termin 1) / 3.05.2022 (Termin 2) jeweils 9.00 – 17.00 Uhr

Ort:  Kolping-Bildungsstätte, Coesfeld

Referent*innen:

Brunhilde Oestermann-Giersch, Zertifizierte Ethikberaterin im Gesundheitswesen, Krankenhausseelsorgerin

Bernhard Rathmer, Master of Advanced Ethic, Supervisor DGSv, Krankenhausseelsorger

 

Anmeldung  |  Ausschreibung als PDF