Bild: Thanumporn-Thongkongkaew | istockphoto.com

23. März 2021

Corona – und Gott? 8. Ethik-Online-Meeting von Krankenhausseelsorge und Caritas

»Corona und die Frage nach Gott« – um diese Frage kreiste das 8. Online-Forum der diözesanen Covid-19-Ethikberatung von Krankenhausseelsorge und Diözesancaritasverband. Der evangelische Theologe Prof. Dr. Ralf Stolina vom Institut für Aus-, Fort und Weiterbildung der Evangelischen Kirche in Westfalen führte in die Thematik ein. Sein Impulsvortrag »Fürwahr, du bist ein verborgener Gott. Zum Lebens-Gespräch mit Gott in der Corona-Pandemie« lieferte den rund 25 Teilnehmenden Gesprächsstoff.

 

Stolina hob das Erleben von Verletzlichkeit und die Unterbrechung aller Routinen des gesellschaftlichen und persönlichen Lebens durch Corona hervor. Sie seien Anlässe für eine neue Nachdenklichkeit. Nicht zuletzt das theologische Denken sei durch die Krise herausgefordert. Doch der Glaube an die »Allmacht« Gottes im Sinne eine unbegrenzten Möglichkeitsraumes bleibe eine Herausforderung. Auch wenn ein Glaube, der nach Einsicht suche, seine Grenze finde, bliebe es nicht bei menschlicher Ohnmacht. Stolina verwies im Blick auf die Arbeit etwa in der Krankenhausseelsorge auf Antworten der Theologiegeschichte. Was in der praktischen Arbeit möglich bliebe, sei Gebet, das auch die Klage zulässt, Gemeinschaft und Trost. An diese Perspektive konnten die Krankenhausseelsorger*innen gut im anschließenden Gespräch anknüpfen.