COVID-19

HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN UND POSITIONIERUNGEN

Dokumente von Fachgesellschaften und Institutionen zur Covid-19-Pandemie

Die Covid-19-Pandemie ist begleitet von öffentlichen Debatten zu rechtlichen und ethischen Gesichtspunkten etwa in der Frage der Zuteilung von knappen intensivtherapeutischen Ressourcen. Einschlägige Institutionen haben Stellungnahmen und Handlungsempfehlungen entwickelt. Eine Auswahl der wichtigsten Dokumente finden Sie im Folgenden. 


Stellungnahme »Besondere Regeln für Geimpfte?« »Kontaktermöglichung und Infektionsschutz in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen. Eine Orientierung in der COVID-19-Pandemie«  |  Download 

 

 

Ad-hoc-Empfehlung »Besondere Regeln für Geimpfte?«  |  Download

 


Ad-hoc-Empfehlung »Mindestmaß an sozialen Kontakten in der Langzeitpflege während der Covid-19-Pandemie«  |  Download



Positionspapier »Wie soll der Zugang zu einem COVID-19-Impfstoff geregelt werden?«  |  Download



Diskussionspapier »Pflegeethische Reflexion der Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19«  | Download



»Orientierungshilfe zur Allokation medizinischer Ressourcen am Beispiel der SARS-CoV-2-Pandemie im Falle eines Kapazitätsmangels«  |  Download



»Entscheidungen über die Zuteilung intensivmedizinischer Ressourcen im Kontext der COVID-19-Pandemie«  |  Download



»Empfehlungen zur Unterstützung von belasteten, schwerstkranken, sterbenden und trauernden Menschen in der Corona-Pandemie aus palliativmedizinischer Perspektive« |  Download



»Medizinische Allokationsprobleme angesichts der Covid-19-Pandemie in ethischer Beurteilung«  |  Download



Praxishilfe »Mitwirkung von Ethikberatung im Rahmen von Priorisierungsentscheidungen bei COVID-19-Patient*innen«  |  Download



»Stellungnahme zu Entscheidungen über die Verteilung notfall- und intensivmedizinischer Ressourcen in der Corona-Krise«  |  Download



Ad-hoc-Empfehlung »Solidarität und Verantwortung in der Corona-Krise«  |  Download




Diskussionspapier »Möglichkeiten und Grenzen von Ethikberatung im Rahmen der COVID-19-Pandemie«  |  Download


DIÖZESANE ETHIKBERATUNG VON KRANKENHAUSSEELSORGE UND CARITAS

Ethische Konfliktfragen im Rahmen der Covid-19-Pandemie

Im April hat der Münsteraner Generalvikar Dr. Klaus Winterkamp eine Beratergruppe für ethische Fragen der Krankenhauspraxis im Rahmen der Covid-19-Pandemie eingerichtet. Die Gruppe ist über eine Hotline-Rufnummer telefonisch erreichbar unter 0251-4951327.


Die Beratergruppe ist im Bereich Krankenhausseelsorge im Bischöflichen Generalvikariat angesiedelt. Sie besteht aus:

–  Pfr. Dr. Leo Wittenbecher, geschäftsführender Seelsorger am Universitätsklinikum Münster, Referent KH-Seelsorge im BGV

–  Dr. Hermann Opgen-Rhein, Diakon, Krankenhausseelsorger am St.-Marien-Hospital Lünen

–  Brunhilde Oestermann-Giersch, Pastoralreferentin, Krankenhausseelsorgerin am St.-Christophorus-Krankenhaus Werne

–  Bernhard Rathmer, Diakon, Krankenhausseelsorger am Mathias-Spital, Rheine

–  Norbert Jömann, Geschäftsführer des Ethischen Klinik-Komitees am Universitätsklinikum Münster

–  Dr. Boris Krause, Theologischer Referent Diözesancaritasverband, Geschäftsführer des Ethikforums im Bistum Münster

ONLINE-MEETINGS DER KRANKENHAUSSEELSORGE

Für Krankenhausmitarbeitende und Interessierte

Für Mitarbeitende in katholischen Krankenhäusern und Interessierte aus caritativen Einrichtungen werden von der diözesanen Ethik-Beratergruppe “Covid-19” Online-Meetings zu medizin-ethischen Fragen im Rahmen der Corona-Pandemie angeboten. Beachten Sie folgende Termine: 

Für Seelsorger*innen, Ethikbeauftragte und interessierte Mitarbeitende in Krankenhäusern bietet die Ethikberatergruppe des Bistums Münster per Online-Meeting am 22.04.2020, 20.00 – 21.00 Uhr einen Austausch zu ethischen Fragen im Kontext der Covid-19-Pandemie an.

Aktuell ist die Situation in vielen Häusern relativ ruhig. Die Vernetzung dient dazu, im Blick auf die Versorgung von Covid-19-Patient*innen bereits im Vorfeld einer möglichen Priorisierungssituation bei Ressourcenknappheit Entscheidungssicherheit zu stärken.

Interessierte können im Vorfeld des Meetings Fragen zu aktuellen Entwicklungen oder Hinweise zu hausinternen ethischen Regelungen und Verfahrensregeln übersenden an krause@caritas-muenster.de.

Bitte beachten Sie die technischen Hinweise unten.

***


Datum des Meetings:

Mi., 22. Apr. 2020, 20:00 – 21:00 Uhr


Link zum Meeting (via Computer, Tablet oder Smartphone):

https://global.gotomeeting.com/join/366664997


Sie können sich auch über ein Telefon einwählen:

001-646-749-3122


Zugangscode:

366-664-997


Für Seelsorger*innen, Ethikbeauftragte und interessierte Mitarbeitende in Krankenhäusern bietet die Ethikberatergruppe des Bistums Münster per Online-Meeting am Mittwoch, 06.05.2020,19.00 – 20.00 Uhr einen Austausch zu ethischen Fragen im Kontext der Covid-19-Pandemie an.

Das zweite Online-Meeting wird neben dem offenen ethischen Austausch auch die aktuelle
Diskussion zukünftiger Krankenhausfinanzierung in den Blick nehmen. Gesprächspartner ist Marcus Proff, Referat Krankenhäuser, DiCV Münster.

Hinweis: Bitte übersenden Sie bis Mittwoch, 06.05.2020, 14.00 Uhr Fragen zu aktuellen Entwicklungen oder Hinweise zu hausinternen ethischen Themen an krause@caritasmuenster.de.

Bitte beachten Sie die technischen Hinweise zur Teilnahme am Meeting unten.

***


Datum des Meetings:

Mi., 06.05.2020, 19:00 – 20:00 Uhr


Referent:

Marcus Proff, Referat Katholischer Krankenhäuser im Diözesancaritasverband


Teilnahme über den Webbrowser (Google Chrome empfohlen):

https://app.gotomeeting.comZ6u4g6a-n5g6s5c-8o6d9e:


Sie können sich auch über ein Telefon unter der folgenden Nummer einwählen:

001-571-317-3122

(Auf Anfrage Zugangscode + # eingeben)

Für Seelsorger*innen, Ethikbeauftragte und Mitarbeitende in Krankenhäusern bietet die Covid-19-Ethikberatergruppe des Bistums Münster per Online-Meeting am Mittwoch, 20.05.2020, 19.00 –20.00 Uhr ein Ethik-Training für den Kontext der Covid-19-Pandemie an.

Auch wenn in den Kliniken die Frage der Priorisierung in der Behandlung von Covid-19-Patient*innen aktuell in den Hintergrund getreten ist, bleibt im Zuge der Öffnung des öffentlichen Lebens die Möglichkeit des Allokationsproblems bestehen. Dazu wird Norbert Jömann, Geschäftsführer des Klinischen Ethikkomitees am UKM Münster, eine Einheit gestalten.

Wenn Sie Themen und Fragen aus Ihrer aktuellen Praxis einbringen möchten, senden Sie vorab Hinweise bis Mittwoch, 20.05.2020, 14.00 Uhr an krause@caritas-muenster.de.

Bitte beachten Sie Zugangsdaten und technische Hinweise zur Teilnahme am Meeting über das Tool „Bluejeans“ unten.

***


Datum des Meetings:

Mi., 20.05.2020, 19:00 – 20:00 Uhr


Referent:

Norbert Jömann, Geschäftsführer des Klinischen Ethikkomitees am UKM Münster


Teilnahme per App oder Webbrowser über folgenden Link:

https://bluejeans.com/173738910


Sie können sich auch kostenlos über ein Telefon einwählen Nummer:

001 / 408 419 1715


Für Seelsorger*innen, Ethikbeauftragte und Mitarbeitende in Krankenhäusern bietet die Covid-19-Ethikberatergruppe des Bistums Münster per Online-Meeting am Mittwoch, 03.06.2020,
19.00 – ca. 20.00 Uhr einen weiteren ethischen Austausch für den Kontext der Covid-19-Pandemie an.

Im Anschluss an die im letzten Meeting moderierte Falldiskussion zur Frage der Patient*innen-Priorisierung im Rahmen der Covid-19-Pandemie wird nun die in der Diskussion aufgeworfene Frage zur Umgangsweise mit Behandlungsabbrüchen aufgegriffen. Dabei stehen wichtige Unterscheidungen von Sterbehilfeformen im Fokus.
Dankenswerterweise wird wieder Norbert Jömann, Geschäftsführer des Klinischen Ethikkomitees am UKM Münster referieren, der schon beim letzten Meeting den Austausch begleitete.

Wenn Sie sonstige ethische Themen und Fragen aus Ihrer aktuellen Praxis einbringen möchten, senden Sie vorab Hinweise bis Mittwoch, 03.06.2020, 14.00 Uhr an krause@caritas-muenster.de.

Hinweis: Bitte finden Sie sich zwecks Sicherung technischer Stabilität ein paar Minuten vor offiziellem Beginn im Online-Konferenzraum ein, damit wir pünktlich um 19.00 Uhr starten
können. Je nach Verlauf kann sich das Ende des Meetings um wenige Minuten verschieben. Bitte planen Sie nach Möglichkeit maximal 15 Minuten nach hinten heraus mit ein. Im
Meeting werden Folien präsentiert, sodass eine Teilnahme mit Bildschirm empfohlen wird.

Die Zugangsdaten zur Teilnahme am Meeting via „Bluejeans“ finden Sie unten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

***


Datum des Meetings:

Mi., 03.06.2020, 19:00 – ca. 20:00 Uhr


Teilnahme per App oder Webbrowser über folgenden Link:

https://bluejeans.com/173738910


Sie können sich auch kostenlos über ein Telefon einwählen mit folgender Nummer:

001 / 408 419 1715


Konferenz-ID:

173738910
(Die Konferenz-ID gefolgt von # eingeben)


Für Seelsorger*innen, Ethikbeauftragte und Mitarbeitende in Krankenhäusern bietet die Ethikberatergruppe des Bistums Münster per Online-Meeting am Mittwoch, 17.06.2020, 19.00 – 20.00 Uhr einen weiteren ethischen Austausch für den Kontext der Covid-19-Pandemie an.

Beim Treffen soll es um eine ethische Betrachtung gegenwärtiger Besuchsbeschränkung gehen. Der Austausch erfolgt anhand eines Fallbeispiels aus dem Bereich Krankenhaus/Altenheim. Im Online-Meeting sollen zudem die Erfahrungen aus den vergangenen Monaten aus Perspektive der Ethikberatung evaluiert werden.

Wenn Sie sonstige ethische Themen und Fragen aus Ihrer aktuellen Praxis einbringen möchten, senden Sie vorab Hinweise bis Mittwoch, 17.06.2020, 14.00 Uhr an krause@caritas-muenster.de.

Hinweis: Bitte finden Sie sich zwecks Sicherung technischer Stabilität ein paar Minuten vor offiziellem Beginn im Online-Konferenzraum ein, damit wir pünktlich um 19.00 Uhr starten
können. Eine Teilnahme mit Bildschirm wird empfohlen. Die Zugangsdaten zur Teilnahme am Meeting via „Bluejeans“ finden Sie unten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

***


Datum des Meetings:

Mi., 17.06.2020, 19:00 – 20:00 Uhr


Teilnahme per App oder Webbrowser über folgenden Link:

https://bluejeans.com/173738910


Sie können sich auch über ein Telefon einwählen mit folgender Nummer:

032 / 221 091 256


Konferenz-ID:

173738910


Für Mitarbeitende, Ethikbeauftragte, Seelsorger*innen in sozialen Einrichtungen bietet die diözesane Covid-19-Ethikberatergruppe am Mittwoch, 18.11.2020, von 18.30 – 19.30 Uhr einen weiteren offenen ethischen Online-Austausch im Kontext der Pandemie an. Diskutiert werden sollen „Aktuelle Besucherregelungen und Kontaktbeschränkungen“.

Als Gesprächspartnerin steht Frau Dr. med. Ulrike Hofmeister, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Palliativmedizinerin, Geschäftsführerin Palliativnetz Münster gGmbH und Leiterin der Palliativ-Akademie Münster zur Verfügung.

Sie sind eingeladen, Ihre Erfahrungen und Fragen in den Austausch einzubringen. Wenn Sie Themen bereits im Vorfeld des Meetings anmelden möchten, senden Sie gern Hinweise bis Mittwoch, 18.11.2020, 14.00 Uhr an krause@caritas-muenster.de.

Das Meeting wird über das Konferenz-Tool „Zoom“ veranstaltet. Bitte beachten Sie die Hinweise zur Teilnahme unten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

***


Datum des Meetings:

Mi., 18.11.2020, 18:30 – ca. 19:30 Uhr


Referentin:

Frau Dr. med. Ulrike Hofmeister, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Palliativmedizinerin, Geschäftsführerin Palliativnetz Münster, Palliativnetz Münster gGmbH und Leiterin der Palliativ-Akademie Münster

Bitte treten Sie nach Möglichkeit spätestens um 18.15 Uhr in den Online-Konferenzraum ein!


Konferenz-Link:

https://us02web.zoom.us/j/83730843703?pwd=dHJkVTQxdUNKWEJvbFp0RkRJOWxBdz09
(Meeting-ID: 837 3084 3703 / Kenncode: 887835)


Für Mitarbeitende, Ethikbeauftragte, Seelsorger*innen in sozialen Einrichtungen bietet die diözesane Covid-19-Ethikberatergruppe am Mittwoch, 27.01.2021, von 18.30 – 19.30 Uhr* einen offenen Online-Austausch zu Fragen im Kontext der Pandemie an.

Bei der Veranstaltung wird Christine Lieberknecht zu Gast sein, ehemalige Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen und evangelische Theologin. Frau Lieberknecht hat sich in der ersten Phase der Pandemie öffentlich kritisch zur gesellschaftlichen Rolle von Kirche geäußert. Dieser Punkt soll diskutiert werden.

Sie sind eingeladen, Ihre Erfahrungen und Fragen in den Austausch einzubringen. Wenn Sie Themen bereits im Vorfeld des Meetings anmelden möchten, senden Sie gern Hinweise bis Mittwoch, 27.01.2021, 14.00 Uhr an krause@caritas-muenster.de.

Das Meeting wird über das Konferenz-Tool »Zoom« abgehalten. Bitte beachten Sie die Hinweise zur Teilnahme unten.

Wir freuen uns auf die Begegnung online.

***


Datum des Meetings:

Mi., 27.01.2021, 18:30 – ca. 19:30 Uhr


Gesprächsgast:

Christine Lieberknecht

*Bitte treten Sie spätestens um 18.15 Uhr in den Online-Konferenzraum ein!


Konferenz-Link:

https://us02web.zoom.us/j/88033210673?pwd=TlByVmJjQ0dxZWJxc1VRZEY1ZkZJQT09

(Meeting-ID: 880 3321 0673 / Kenncode: 835345)

DIÖZESANES SUPERVISIONSANGEBOT IN DER CORONA-ZEIT

Für Mitarbeitende der stationären und ambulanten Altenhilfe

Für Mitarbeitende in den Diensten und Einrichtungen der Altenhilfe bieten Supervisior*innen im Bistum Münster zur beratenden Unterstützung während der Corona-Krise Beratungen an. Eine Liste mit Ansprechpersonen kann per Mail formlos angefordert werden bei Dr. Boris Krause unter krause@caritas-muenster.de.